©  Valentino Biagio

klang Kokon

210 cm x 50 cm x 50 cm

Flow Stone, Pigmente, Glas-Flaschen, Stahl

Ich setzte mich auseinander  mit Klang als modellierbares  physisches Medium und die Skulptur als vibrierendes Material. So entstand diese Arbeit 2013 in der Insel Mainau. Gesammelte Glasflaschen unterschiedlichen Größen  wurden spiralförmig  in der Form eines Kokons eingebettet. Dabei  wurden die Öffnungen  der Flaschen frei gelassen und teilweiße auch die Körper der Flaschen. Je nach Windrichtung entsteht das potenzial das die Flaschen als Resonanzkörper zu pfeifen beginnen. Insgesamt besitzt die Skulptur 10 verschiedene Töne. Die Skulptur wurde durch ein Kugellager  in der Sockelplatte als drehbares interaktives Objekt konzipiert. Diese Drehungen entfalten in der Skulptur der Klang aller Flaschen bei stärkerem Wind.